Neues aus dem VDE REGIO AACHEN e.V.

  • TWV HEADER

    Fachexkursion nach Ost-Kanada - Land des Ahorns und der Donnernden Wasser.

    Auch in 2018 gibt es wieder eine Fachexkursion für Mitglieder und Freunde des VDE Aachens.

    vom 17. Mai  bis zum  27. Mai 2018

    reisen wir in den Osten Kanadas und werden Montréal, Ottawa und Toronto sehen.

    Der  Reisepreis beträgt ab  € 2.675,- im Doppelzimmer, der Veranstalter ist die Firma
    HOLIDAY LAND Schepers Reisen, Sittarder Strasse 47, 52538 Selfkant.

    Weiterlesen

    Neue Geschäftsmodelle in der digitalisierten Welt der Energie

    Es war einmal eine Zeit, da gab es einige wenige große Kraftwerke, die ihren Strom überwiegend aus fossilen Rohstoffen gewannen, diesen an die Stadtwerke lieferten, die wiederum die Endkunden bedienten. Diese Zeit ist vorbei. Viele Nutzer wünschen sich grünen Strom, der gleichzeitig bezahlbar ist. Und so decken immer mehr Hausbesitzer ihre Dächer mit Solaranlagen, Landwirte bauen sich Biogasanlagen auf den Hof. Sie werden nicht nur zu Energie-Selbstversorgern, sie speisen ihren Strom darüber hinaus ins große Netz ein und werden zu Ministromanbietern. Neben den traditionellen Energieversorgern und dezentralen Minikraftwerken bieten heute zahlreiche Stromvermarkter ihre Dienste auf virtuellen Energieplattformen an. Kurz: Die Energiewirtschaftslandschaft ist vielseitiger, vernetzter und digitaler geworden. Diese Veränderungen, insbesondere die Digitalisierung, zwingt die Unternehmen im Energiesektor dazu, sich weiterzuentwickeln. Und sie schafft Raum für neue Geschäftsfelder und –modelle. Diese neuen Geschäftsmodelle in einer sich wandelnden Energiewirtschaft behandelte die vierte Auflage der Aachener Energiewirtschaftstage, die kürzlich an der FH Aachen stattfand.

    Weiterlesen

    Zum Tode von Prof. Dipl.-Ing. René Flosdorff

    Mit großer Trauer nehmen wir Abschied von unserem ehemaligen Vorstands- und Beiratsmitglied 

    Prof. Dipl.-Ing. René Flosdorff
    *
    22.01.1929          06.09.2017

    Herr Prof. Flosdorff gehörte dem Vorstand des VDE Regio Aachen e.V. fast drei Jahrzehnte an und begleitete unsere Arbeit danach als Mitglied des Beirates.

    Als Professor und Rektor der FH Aachen (1987 bis 1991) hat er sich sehr für die Belange unserer Hochschulgruppe und die Beteiligung des VDE Regio Aachen e.V. an gesellschaftlichen Diskussionen eingesetzt.  Große Verdienste erwarb er sich durch seine Arbeit in der akademischen Selbstverwaltung und im Prüfungswesen der FH Aachen.
    Prof. Flosdorff hat einen wesentlichen Beitrag dazu geleistet, die Fachhochschulen zu etablieren. So war er ab dem 21. Mai 1992 Mitglied der Gründungskommission im Fachbereich Elektrotechnik der Fachhochschule Anhalt

    Wir werden Prof. Flossdorf in ehrendem Angedenken behalten.

    Prof. Dr.-Ing. Frank Hartung

    Vorsitzender des VDE Region Aachen

    Das Thema Wasserstoff und seine Rolle in der Energiewende

    Vortrag von
    Dipl.-Ing Carsten Krause, HyCologne e.V., Hürth

    „Wasserstoff im Kontext der Energiewende – Realität oder ewige Vision?“

     

    Das Thema Wasserstoff und seine Rolle in der Energiewende wird bei unseren Veranstaltungen immer wieder angefragt. 

    Es besteht in der Fachwelt ein weitgehender Konsens, dass eine Verzahnung der drei Sektoren Strom, Wärme und Verkehr zur Optimierung der Energiewirtschaft notwendig ist, damit die Ziele der Energiewende effizient erreicht werden. Ohne ein über alle drei Energiesektoren reichendes integriertes Energiekonzept (IEK), werden die Herausforderungen der Energiewende nicht effizient, sozial und tragfähig zu bewältigen sein. So sind die Treibhausgasemissionen im Verkehrssektor aktuell nicht rückläufig, sondern sind in 2015 erneut gestiegen und liegen jetzt wieder auf dem Niveau von 1990.
    Somit ist insbesondere im Verkehr kurzfristig politisches Handeln erforderlich, da ansonsten die Klimaziele in diesem Sektor erheblich verfehlt werden. Der stark wachsende Anteil fluktuierender, erneuerbarer Energien macht eine zunehmend flexibel reagierende, komplementäre Residuallast *) ebenso notwendig wie eine Flexibilisierung der Stromnachfrage. Diese Flexibilisierung gelingt nur, wenn neue Stromanwendungen insbesondere auch für den Verkehr hinzukommen. Eine Vielzahl von Studien zeigen auf, dass Wasserstoff ein idealer Energieträger in einer immer stärker zu dekarbonisierenden Energiewelt ist. Wasserstoff kann, wie kein anderer emissionsfreier Energieträger, einen wirtschaftlichen Beitrag zur Energieversorgungssicherheit effizient gewährleisten.

    Zeit: Donnerstag 21.09.2017, 18:30 Uhr
    Ort: Hörsaal EA (IAEW, RWTH Aachen University), Schinkelstraße 6

    Wasserstoff im Kontext der Energiewende – Realität oder ewige Vision?“

    Vortrag von

    Dipl.-Ing Carsten Krause, HyCologne e.V., Hürth

    zum Thema 

    „Wasserstoff im Kontext der Energiewende – Realität oder ewige Vision?“

    das Thema Wasserstoff und seine Rolle in der Energiewende wird bei unseren Veranstaltungen immer wieder angefragt. Es ist uns gelungen einen kompetenten Referenten für dieses Thema zu finden. 
    Es besteht in der Fachwelt ein weitgehender Konsens, dass eine Verzahnung der drei Sektoren Strom, Wärme und Verkehr zur Optimierung der Energiewirtschaft notwendig ist, damit die Ziele der Energiewende effizient erreicht werden. Ohne ein über alle drei Energiesektoren reichendes integriertes Energiekonzept (IEK), werden die Herausforderungen der Energiewende nicht effizient, sozial und tragfähig zu bewältigen sein. So sind die Treibhausgasemissionen im Verkehrssektor aktuell nicht rückläufig, sondern sind in 2015 erneut gestiegen und liegen jetzt wieder auf dem Niveau von 1990.
    Somit ist insbesondere im Verkehr kurzfristig politisches Handeln erforderlich, da ansonsten die Klimaziele in diesem Sektor erheblich verfehlt werden. Der stark wachsende Anteil fluktuierender, erneuerbarer Energien macht eine zunehmend flexibel reagierende, komplementäre Residuallast *) ebenso notwendig wie eine Flexibilisierung der Stromnachfrage. Diese Flexibilisierung gelingt nur, wenn neue Stromanwendungen insbesondere auch für den Verkehr hinzukommen. Eine Vielzahl von Studien zeigen auf, dass Wasserstoff ein idealer Energieträger in einer immer stärker zu dekarbonisierenden Energiewelt ist. Wasserstoff kann, wie kein anderer emissionsfreier Energieträger, einen wirtschaftlichen Beitrag zur Energieversorgungssicherheit effizient gewährleisten.

    Zeit: Donnerstag 21.09.2017, 18:30 Uhr

    Ort: Hörsaal EA (IAEW, RWTH Aachen University), Schinkelstraße 6
    Eintritt frei Gäste willkommen
    VDE Regio Aachen e. V.; Neuenhofstraße 194, 52078 Aachen, mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

     

    Sicherheit der belgischen Kernkraftwerke in Tihange

    Referent: Univ.-Prof. Dr. rer. nat. Hans-Josef Allelein, Lehrstuhl für Reaktorsicherheit und -technik an der RWTH Aachen

    Die belgischen Kernkraftwerke in Tihange und Doel stehen seit dem Bekanntwerden von Rissbefunden an den Reaktordruckbehältern (RDB) im Jahr 2012 in der Kritik. Die Bevölkerung der Region Aachen zeigt sich hierbei auf Grund der geographischen Nähe besonders beunruhigt.


    In seinem Vortrag zum Thema Sicherheit der belgischen Kernkraftwerke gibt Prof. Allelein nach einer allgemeinen Veranschaulichung der Funktionsweise von Kernkraftwerken mit Druckwasserreaktor zunächst eine Übersicht über die Kritikpunkte an Block 2 der Anlage in Tihange. Daran anschließend werden diese Kritikpunkte kommentiert und unter Zuhilfenahme der Einschätzung der deutschen Reaktorsicherheitskommission (RSK) eingeordnet. Danach diskutiert er nach einer kurzen Einführung in das Thema Strahlenexposition die möglichen radiologischen Auswirkungen eines schweren nuklearen Unfalls in Tihange auf Aachen und die Euregio.

    Abschließend macht Prof. Allelein einige Anmerkungen zur allgemeinen Sicherheitskultur in belgischen Kernkraftwerken und zieht ein persönliches Fazit aus seinen Ausführungen. 

    Den Termin finden Sie auch in unserem Veranstaltungskalender

     

    Belgien ohne Kernenergie?

    Das Institut für Elektrische Anlagen und Energiewirtschafft der RWTH Aachen (IAEW) hat vom Umweltministerium in NRW den Auftrag erhalten, einen Belgischen Ausstieg aus der Kernenergie unter dem Aspekt der Versorgungssicherheit zu betrachten.

     

    Philipp Baumanns, M. Sc. vom IAEW

    wird für den VDE Regio Aachen und interessierte Bürger die Ergebnisse der Studie vorstellen

     

    Details finden Sie hier

    http://www.twv-aachen.de/index.php/component/icagenda/2-thiange-iaew.html

     

    Wir freuen uns auf Ihre Beteiligung!

     

    Ausgezeichnete Leistungen

    Verleihung des VDE-Preises

    Der VDE Regio Aachen e.V. konnte im Rahmen der Mitgliederversammlung vier Studierende mit dem VDE-Preis auszeichnen. Einmal im Jahr wird der VDE-Preis an Bachelor-Studierende der Studiengänge Elektrotechnik und Informationstechnik sowie Wirtschaftsingenieurwesen der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der RWTH Aachen, des Fachbereiches Elektrotechnik- und Informationstechnik der Fachhochschule Aachen und des Fachbereiches Energietechnik an der Fachhochschule Aachen (Campus Jülich) verliehen. Der Preis wird an Studierende für sehr gute Leistungen im Studium in Verbindung mit außergewöhnlichem Engagement in hochschulbezogenen Organisationen verliehen.

     

     

    Der neue Vorsitzende des VDE Regio Aachen e.V. Prof. Dr.-Ing. Frank Hartung überreichte die Urkunden an die stolzen Preisträger Jonathan Schulte (RWTH Aachen), Leonard Hetz (RWTH Aachen), Aron Püsche (FH Aachen) und Simon Kersten (FH-Aachen).

     

     

    Wechsel im Vorstand

    Die Mitgliederversammlung des VDE Regio Aachen e.V. konnte erstmals im TIVOLI Business & Event Bereich stattfinden.

    In angenehmer und stilvoller Umgebung lud die diesjährige Mitgliederversammlung neben dem formellen Teil zu ungezwungenen Gesprächen und Diskussionen ein. Bereits während des Empfangs konnten die Mitglieder an den zahlreichen ausgestellten Postern die Aktivitäten des vergangenen Jahres betrachten.

    Trauben von diskutierenden Mitgliedern vor den Postern zeigen, dass das neue Konzept zur Mitgliederversammlung ein voller Erfolg ist.

    Bei der anschließenden förmlichen Mitgliederversammlung wurde ein neuer Vorstand gewählt:

    Prof. Dr.-Ing. Frank Hartung - Vorsitzender
    Prof. Dr.-Ing. Mark Hellmanns - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Dipl.-Ing. Jens Hövelmann - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Dipl.-Ing. Winfried Hübner - DIK-Referent
    Marc Kill (ingénieur civil) - Schriftführer
    Pascal Köhn, M.Sc. - Jungmitgliederobmann
    Dr.-Ing. Thomas Mannel - VDE Landesvertretung
    Dipl.-Ing. Ralf Martens - Geschäftsführer
    Prof. Dr.-Ing. Albert Moser
    Karl Oberdieck, M.Sc. - Jungingenieurobmann
    Dipl.-Ing. Karl-Heinz Paus - Weiterbildungsreferent
    Dipl.-Ing. Rudolf Roß - stellv. Vorsitzender
    Dipl.-Ing. Wilfried Steffens - Schatzmeister

    In den Beirat wurden die folgenden Mitglieder bestellt:

    Herr Prof. Dr.-Ing. Helmut Alt
    Herr Dr. Peter Asmuth

    Herr Dipl.-Ing. Peter Bailly
    Herr Holger Boxnick
    Herr Dipl.-Ing. Klaus Breitschwerdt
    Herr Colin de Vrieze
    Herr Dipl.-Ing. Winfried Heinz
    Herr Prof. Dipl.-Ing. Werner Jansen
    Herr Dipl.-Ing. Stefan Krengel
    Herr Dipl.-Ing. Wolfgang Pautsch
    Herr Prof. Dr. rer. nat. Dirk Uwe Sauer
    Herr Prof. Dr.-Ing. Armin Schnettler
    Herr Dipl.-Ing. Dieter H. H. Stolte
    Herr Dipl.-Ing. Michael Strauchs
    Herr Prof. Dr.-Ing. Rolf Theenhaus
    Herr Prof. Dr.-Ing. Michael Trautwein

    Besonders bedanken möchte sich der VDE Regio Aachen e.V. bei den aus dem Vorstand ausgeschiedenen Mitgliedern Dr. Peter Asmuth, Prof. Werner Jansen und Prof. Michael Trautwein für ihr langjähriges und unermüdliches Engagement im Vorstand.

    Adresse

    VDE Regio Aachen e. V.

    Neuenhofstraße 194
    52078 Aachen

    Tel. +49 241 4510323
    info@vde-aachen.de

    Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.