Neues aus dem VDE REGIO AACHEN e.V.

  • TWV HEADER

    Einladung 26. ITG-Fachtagung - Kommunikationskabelnetze

    Für die 26. ITG-Fachtagung im Maternushaus in Köln sind alle Interessenten und Fachleute herzlich eingeladen sich am Programm zu beteiligen. Schwerpunktthema in diesem Jahr wird der Datentransfer in Rechen-und Datenzentren sein.
     

    Termin: 10. - 11.12.2019
    Veranstaltungsort:  Maternushaus, Kardinal-Frings-Str. 1-3, 50668 Köln      
     

    Parallel zur Fachtagung findet eine Ausstellung / Produktpräsentation statt.

    Details finden Sie hier im Programm 

    Freundliche Grüße

    Ralf Berker
    Landessprecher VDE Nordrhein-Westfalen

    Update: Die Zukunft der nachhaltigen Energien in der Euregio Maas-Rhein

    Liebe Freunde im VDE Regio Aachen,

    der Dreiländer Ingenieur Kontakt (DIK) lädt Sie ganz herzlich zu einer Vortragsveranstaltung zum Thema:

    Die Zukunft der nachhaltigen Energien in der Euregio Maas-Rhein

    Die Vortragsveranstaltung findet am Samstag, den 16. November 2019 um 12.30 Uhr im Congres Center ‘t Kaar (Stationsstraat 126, Beek, Nederland) statt.

    Ziel der Veranstaltung ist es, einen Überblick über die Technologien für die Bereitstellung nachhaltiger Energie zu geben, die in Deutschland, Belgien und den Niederlanden heute zum Einsatz kommen und für die Zukunft geplant sind.

    Weiterlesen

    Die Zukunft der nachhaltigen Energien in der Euregio Maas-Rhein

    Save the Date
    für Samstag, den 16. November 2019 um 12.30 Uhr,
    im Congres Center ‘t Kaar (Stationsstraat 126, Beek, Nederland)

    Der Dreiländer Ingenieur Kontakt (DIK) lädt am 16. November 2019 zu einer Vortragsveranstaltung zum Thema:
    Die Zukunft der nachhaltigen Energien in der Euregio Maas-Rhein
    Ziel der Veranstaltung ist es, einen Überblick über die Technologien für die Bereitstellung nachhaltiger Energie zu geben, die in Deutschland, Belgien und den Niederlanden heute zum Einsatz kommen und für die Zukunft geplant sind.
    Um für dieses bedeutsame und viel diskutierte Thema eine gute Wissensbasis zu schaffen, konnten dazu aus den 4 Regionen kompetente Vortragende gewonnen werden.
    Die Vorträge werden in Englischer Sprache gehalten.

    Exkursion Flughafen Düsseldorf

    DUS - so wird der Flughafen Düsseldorf in Fachkreisen genannt. Wir durften DUS am 23.9.2019 aus einem komplett anderen Blickwinkel betrachten, als es sonst als Fluggast üblich wäre. Mit einem Bus haben wir zuerst das Vorfeld erkundet. Dabei wurden uns verschiedene Flugzeugtypen erklärt, aber auch deren Besonderheiten beim Be- und Entladen des Gepäcks. Auf dem Weg zu den Hangars, wo die Flugzeuge auch gewartet und repariert werden, wurden wir über Triebwerke aufgeklärt. Ein Höhepunkt war sicherlich, direkt neben der Landebahn einen startenden Airbus A380 zu beobachten - das größte Passagierflugzeug der Welt. Die Führung ging weiter zum Beginn der Start- und Landebahn, wo wir startenden Flugzeugen zuschauen konnten. Direkt über unsere Köpfe schwebten die landenden herein - ein ganz besonderes Erlebnis. Nach der Führung über Vorfeld und Start- und Landebahnen wurde es VDE gemäß technisch. Wir wurden über das Brandschutzmanagement des Flughafens aufgeklärt. Hier hat man aus den Fehlern gelernt, aufgrund dessen die Brandkatastrophe vom 11. April 1996 überhaupt erst möglich wurde. Heute kann man mit Stolz ein hervorragendes Brandschutzmanagement testieren. 

    Künstliche Intelligenz – Geschichte, Nutzen und Grenzen in heutigen Anwendungen

    Im Rahmen einer Vortragsfolge 2019 bietet der VDE an:

    Prof. Dr. rer. nat. Alexander Ferrein, Prof. Dr.-Ing. Ingo Elsen,

    Fachbereich für Elektro- und Informationstechnik, FH Aachen

    „Künstliche Intelligenz – Geschichte, Nutzen und Grenzen in heutigen Anwendungen"

    Der Begriff der „Künstlichen Intelligenz" wird heute allseits strapaziert, obwohl das Gebiet bereits seit vielen Jahrzehnten in der Wissenschaft aber auch in Anwendungen präsent ist.

    In diesem Vortrag gibt Prof. Ferrein zunächst einen kurzen Überblick über die Geschichte der Künstlichen Intelligenz und geht dann auf einige Anwendungsgebiete ein, in denen Algorithmen der KI Anwendung finden.

    Prof. Elsen schließt daran an und zeigt, was Verfahren der Künstlichen Intelligenz heute schon können, wo sie (noch) scheitern und welche Anwendungsfelder von KI profitieren können.

    Zeit: Mittwoch, 11.09.2019, 18:30 Uhr

    Ort: Hörsaal FT, RWTH Aachen University (Melatener Straße 23, Aachen)

    Eintritt frei            Gäste willkommen

    Fachexkursion VDE Regio Aachen: Dubai & Oman 2020

    Die nächste Fachexkursion des VDE Regio Aachen führt uns nach Dubai und in den Oman. Los geht es bereits am 22.03.2020.

    Höhepunkte im Oman werden die Altstadt von Muscat mit der Sultan-Quaboos-Moschee, der Souk von Mutrah und der Al Alam Palast sein, das Wadi Tiwi, Nizwa, Barka und nicht zuletzt die Bait Al Na'aman Festung.

    Die zweite Hälfte der Reise lässt uns Dubai mit seinem Konstrast aus Tradition und Moderne intensiv erleben.

    Details zum Reiseprogramm können Sie unter der Emailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erfragen.

    Der Anmeldeschluß ist der 18.10.2019.

    VDE Schulinitiative – wie es weiter geht

    von Colin de Vrieze

    Liebe TWV-Leser,

    es wird immer viel über Nachwuchsmangel geredet, aber nur wenig getan. Darum haben wir vor einiger Zeit beschlossen, dass wir als Studierende unsere Begeisterung für Elektrotechnik gerne an die nächste Generation weitergeben wollen und haben in Aachen die VDE Schulinitiative gegründet. Unser Konzept besteht darin, dass ein Team von Studierenden in die 7. Klassen der Gymnasien im Umkreis geht und im Rahmen einer Doppelstunde die Schülerinnen und Schüler über Elektrotechnik im Alltag informiert, ihnen durch das eigenständige Löten eines kleinen Bausatzes eigene Erfahrungen ermöglicht und sie so für MINT Themen begeistert. In den vergangenen Ausgaben der TWV haben wir Ihnen die Schulinitiative bereits ausführlich vorgestellt. An dieser Stelle möchten wir Ihnen neben dem aktuellen Stand vor allen Dingen von unseren Plänen für die Zukunft berichten.

    Nachwuchs und neue Führung

    Die Achillesverse einer jeden studentischen Initiative sind die häufigen Generationswechsel aufgrund der hohen Fluktuation von Ehrenamtlichen. Durch eine bisher nicht dagewesen Werbeaktion konnten wir im vergangenen Semester mit rund 10 neuen Mitstreitern aus den jüngeren Semestern unser Team verdoppeln. Als eine der wenigen studentischen Initiativen aus dem technischen Bereich können wir zudem stolz darauf sein, innerhalb des Teams Geschlechterparität erreicht zu haben. Anfang August haben wir ein Sommerfest veranstaltet, um unseren Aktiven für ihren bisherigen Einsatz zu danken.

    Zum neuen Jahr werden unsere bisherigen Leiter, Anika Weishaupt und Colin de Vrieze, ins Berufsleben wechseln. Wir freuen uns, mit Kerstin Hubbermann als langjährige Mitstreiterin eine geeignete neue Leiterin für die Schulinitiative gefunden zu haben. Durch diese Neuerungen wird auch in der Zukunft gewährleistet sein, dass wir weiterhin in die Schulen gehen und so die dringend benötigten Ingenieurinnen- und Ingenieur-Vorbilder schaffen können.

    Rückblick auf bisherige Schulbesuche

    Zusammen mit der Gruppe in München, die wir nach „Aachener Modell“ im vergangenen Jahr mitaufgebaut haben, können wir bis dato knapp 60 Schuleinsätze und 1400 erreichte Schülerinnen und Schüler nachweisen. Die Zahl der Einsätze im vergangenen Semester ist leider leicht unter unseren Erwartungen geblieben, da es auf Seite der Gymnasien oft kurzfristig zu organisatorischen Schwierigkeiten kam. Auf der anderen Seite konnten wir für das Wintersemester bereits viele Kontakte sichern und denken, mit der höheren Zahl an Freiwilligen mehr Schuleinsätze durchführen zu können. Wir pflegen den Kontakt mit bisher 8 Gymnasien im Umkreis Aachen und freuen uns grundsätzlich über neue Schulkontakte.

    Bundesweiter Ausbau der VDE Schulinitiative

    Es war von Anfang an unser erklärtes Ziel, die Initiative bundesweit aufzuziehen. Aktuell planen wir dazu den Aufbau neuer Standorte in Dresden und Stuttgart. Wir sind froh berichten zu können, dass uns die TÜV Süd Stiftung dabei finanziell und ideell unterstützen wird. Durch die Zusammenarbeit von Studierenden, Dekanen und Mentoren sind wir überzeugt, mit unserem erprobten Konzept auch bundesweit noch mehr Schülerinnen und Schüler erreichen zu können.

    Öffentlichkeitsarbeit

    In der Öffentlichkeitsarbeit hat sich einiges getan. Wir haben verstärkt Kontakte innerhalb der Fakultät der RWTH mit der Studienberatung, dem Mentoring und dem Dekanat geknüpft. Wir sind auch auf einige Professoren zugegangen, um deren Meinungen und Anregungen zum Thema Nachwuchs und unserer Initiative zu hören.

    Auch unsere Homepage haben wir in Eigenregie überarbeitet und optisch ansprechender gestaltet - Sie finden Sie unter www.vde-schulinitiative.de. Neben der Website liefert unser Bewerbungsvideo für den Wettbewerb „Ideen für eine e-diale Zukunft“ unter http://www.e-diale.vde.com/media/26.mp4 Ihnen einen hautnahen Einblick in unsere Arbeit.

    Liebe Leser, wir werden Sie auch weiterhin über die VDE Schulinitiative auf dem Laufenden halten. Von Ihnen wünschen wir uns Ihr Feedback. Was sind Ihre Gedanken zum Thema Ingenieur-Nachwuchs? Schreiben Sie uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!

    Bildunterschrift: Das Team der Schulinitiative zusammen mit dem Geschäftsführer der TÜV SÜD Stiftung, Matthias Andreesen Viegas. (V.l.n.r. Colin de Vrieze, Kerstin Hubbermann, Matthias Andreesen Viegas, Tobias Schuh, Anika Weishaupt)

    Vernetzt, Digital, Elektrisch: der VDE Tec Summit 2018

    Ein Bericht von Frank Hartung:

    Es war zu erwarten: der Wandel des VDE von einem traditionellen Verband in ein modernes und innovatives Wissens-Netzwerk hat auch den alten VDE Kongress verändert, der in diesem Jahr zum ersten Mal in Berlin unter neuem Titel als VDE Tec Summit veranstaltet wurde. Und die Veränderung hat ihm gutgetan. Das Format zeigte sich modern mit einer gelungenen Kombination aus zentralen Plenumsveranstaltungen mit hochkarätigen Rednern, einer riesigen Videoleinwand, aufwändiger Licht- und Medientechnik und eigens für die große Leinwand vorproduzierten Videos sowie interaktiven Diskussionen in vielen Workshops zu aktuellen Themen. Gleichzeitig wurde die Tradition des VDE mit dem 125-jährigen Gründungsjubiläum gefeiert und in einer Abendveranstaltung gebührend gewürdigt. Bezeichnend für den frischen Wind im VDE: die 125-Jahr-Feier war weniger ein Rückblick in die Vergangenheit, denn ein Ausblick in die Zukunft und auf die Herausforderungen. Das Ambiente in einem ehemaligen, zum Veranstaltungszentrum umgebauten Paketbahnhof am Gleisdreieck nahe des Potsdamer Platzes passte dabei und verband architektonisch ebenfalls industrielle Tradition mit moderner Nutzung. Die Location bot genügend Platz für die 1.800 Teilnehmer, um in kleineren Räumen interaktiv und engagiert in vielen Sessions über die Themen zu diskutieren, die uns gerade umtreiben und beschäftigen. Alles stand dabei unter dem Oberthema der Digitalisierung und ihren technischen, industriellen und gesellschaftlichen Aspekten, die gerade alle Bereiche der Elektrotechnik und Informationstechnik verändern. Die einzelnen Workshops und Sessions wurden einerseits nach den Technologien Intelligent Automation, Artificial Intelligence, Mixed Reality, Smart Information, Future ICT und Cyber-Security, und andererseits nach den Anwendungsfeldern Energy, Industry, Mobility, Health, Living und Cyber-Security organisiert. Darin eingebettet waren auch die Anwendungsfelder und Aspekte wie Medizintechnik, Robotik, Virtual und Augmented Reality, 5G, digitale Zwillinge, Energiewende, E-Mobilität, Assisted Living, Batterien, Ladeinfrastruktur, IoT, Cloud und Plattformökonomie, um nur einige der Schlagworte zu nennen. Insgesamt 180 Dozenten gaben durch ihre Vorträge Impulse. Prominente Redner auf der Veranstaltung zum 125-jährigen VDE Jubiläum waren Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, der Siemens-Vorstandsvorsitzende Joe Kaeser, Dr. Kegel als VDE-Präsident, und Björn Heyerdahl, Sohn des Archäologen Thor Heyerdahl. Die eigentlich geplante Videokonferenz mit dem Deutschen Wissenschaftsastronauten in der ISS, Dr. Alexander Gerst, musste wegen des im Oktober 2018 fehlgeschlagenen Sojus-Fluges und den daraus folgenden Planungsänderungen ausfallen; stattdessen berichtete aber Berti Meisinger, ESA Mission Director, über den Alltag an Bord und die Aufgaben der Astronauten. In das Programm eingebettet war die Verleihung mehrerer Preise und Ehrungen. Es wurden drei VDE-Ehrenringe verliehen (einer davon an Prof. Dr.-Ing. Jens-Rainer Ohm von der RWTH, siehe den getrennten Bericht in dieser twv), ein VDE Ehrenmitglied neu ernannt sowie die INVENT a CHIP Preise an Schülerinnen und Schüler verliehen. Der Austausch zwischen Studierenden und VDE Mitgliedern im Berufsleben war wie üblich ein weiterer wichtiger Bestandteil des Tec Summit. Das VDE YoungNet war mit 400 studentischen Teilnehmern stark vertreten. Dabei war die Aachener Hochschulgruppe mit 35 Teilnehmern wie immer eine der stärksten und reiste mit einem eigenen Bus an. Einige Studierende traten anlässlich der Fahrt nach Berlin neu in den BV Regio Aachen ein. Im Rahmenprogramm warben und informierten zahlreiche Aussteller, darunter auch studentische Projekte. So war auch das Team Sonnenwagen Aachen vor Ort, in dem Studierende aus Aachen ein durch Solarzellen gespeistes Elektromobil bauen und sich damit an internationalen Wettbewerben beteiligen. Ebenfalls aus dem Raum Aachen waren Mitarbeiter der Firma Ericsson, die Aktivitäten ihres Unternehmens im Bereich des autonomen Fahrens, unter anderem auf dem Aldenhoven Testing Center ATC, vorstellten. Insgesamt war der Tec Summit, den das Team unter VDE-CEO Ansgar Hinz fast 2 Jahre vorbereitet hat, somit erfolgreich, innovativ, informativ und vernetzend. Also so, wie man ihn vom führenden technisch-wissenschaftlichen Verband der Elektro- und Informationstechnik auch nach 125 Jahren erwartet. Die Herausforderungen werden uns weiter begleiten und der Diskussionsstoff auch bis zum nächsten Tec Summit nicht ausgehen.

     

    (fh)

    Prof. Armin Schnettler zum VDE Vizepräsidenten gewählt

    Unser ehemaliger Vorsitzender des VDE Regio Aachen e.V., Prof. Dr.-Ing. Armin Schnettler ist Anfang Dezember zum Vizepräsidenten des VDE gewählt worden.

    Bis Mitte dieses Jahres hat Prof. Schnettler das Institut für Hochspannungstechnik an der RWTH geleitet. Als Institutsdirektor hat er unsere Hochschulgruppe nach Kräften unterstützt, viele der aktiven Mitglieder der Hochschulgruppe und der Jungingenieure haben ihre Diplomarbeit / Masterthesis oder Promotion bei Prof. Schnettler durchgeführt.

    So hat er in den 17 Jahren an der RWTH eine ganze Generation an Ingenieuren geprägt. Dabei hat Prof. Schnettler nie den Draht in die Industrie verloren und hat immer für das Aachener Modell der engen Forschungszusammenarbeit von RWTH und Industrie gestanden. Auch seine Mitarbeiter hat er immer dazu angehalten, auch die betriebswirtschaftliche Seite der Forschung zu betrachten und den Nutzen der Forschung kompetent zu präsentieren.

    Als modernen Wissenschaftsmanager ist er in diesem Jahr als Senior Vice President zu Siemens gewechselt und leitet dort die Konzernforschung “Energy and Electronics“ der Siemens Corporate Technologie.

    In seiner neuen Rolle forscht er über die Energiewende & Dekarbonisierung, die Integration erneuerbarer Energien in Energiesysteme und Märkte und Speichertechnologien.

    Der VDE Regio Aachen freut sich, dass wir mit Armin Schnettler einen Kenner der regionalen Arbeit des VDE mit an der Spitze des VDE haben und gratuliert herzlich!

    RWTH-Professor Jens-Rainer Ohm erhält VDE-Ehrenring

    Prof. Dr.-Ing. Jens-Rainer Ohm (RWTH Aachen, Institut für Nachrichtentechnik) wurde beim Tec Summit 2018 der VDE-Ehrenring verliehen Diese Auszeichnung verleiht der VDE seit 1958 alle 2 Jahre für hervorragende wissenschaftliche oder technische Leistungen auf dem Gebiet der Elektrotechnik

    Mit einem dem Ehrenring wurden Prof. Ohms wissenschaftlichen Arbeiten auf dem Gebiet der effizienten Redundanz- und Irrelevanzreduktion digitaler Videosignale gewürdigt. Neben der wissenschaftlichen Forschung und der Lehre auf diesem Gebiet ist Prof. Ohm seit vielen Jahren in der internationalen Standardisierung von Videokompressions- und Übertragungsverfahren aktiv. Als Leiter entsprechender internationaler Arbeitsgruppen der ISO und der International Telecommunication Union (ITU) hat er entscheidend an den Standards MPEG-7, AVC (H.264) und HEVC (H.265) mitgewirkt, die heutzutage weltweit beim Videostreaming im Internet und bei der Fernsehübertragung eingesetzt werden. Diese Verfahren habe eine große Bedeutung für die Telekommunikations- und die Medienindustrie.Prof. Ohm hat zusammen mit anderen Beteiligten 2009 und 2017 bereits zwei technische Emmy Awards verliehen bekommen, die in der US-Fernsehindustrie eine ähnliche Bedeutung wie die Oscars in der Filmindustrie haben.

    Im VDE ist Prof. Ohm im ITG-Fachbereich Medientechnik und dort als stellvertretender Leiter in der Arbeitsgruppe MT2 „Bildkommunikation und Bildverarbeitung" aktiv. Er fördert dabei besonders die Verknüpfung der deutschen Experten in Forschung und Entwicklung mit den internationalen Standardisierungsaktivitäten.
    Prof. Ohm ist nach Prof. Döring 1972, Prof. Wasserrab 1976, Prof. Engl 1990, Prof. Möller 2004 und Prof. Haubrich 2008 erst der sechste Wissenschaftler der RWTH, der den Preis erhält. Der VDE Regio Aachen gratuliert dem Preisträger aus unseren Reihen sehr herzlich zu dieser Ehrung.

    Mitgliederversammlung des VDE Regio Aachen e.V

    Liebe VDE Mitglieder,

    sehr herzlich laden wir Sie zur Mitgliederversammlung des VDE Regio Aachen e.V ein.

    Programm zur Mitgliederversammlung des VDE Regio Aachen e.V.

    Freitag, 22. Februar 2019 , Digital Church, Jülicher Straße 72, 52070 Aachen

    18.00 Uhr           Empfang mit Posterausstellung

    18.30 Uhr           Mitgliederversammlung (Bitte beachten Sie die Posterausstellung, da sie Teil des Tätigkeitsberichtes für 2018 ist)

    19.15 Uhr           Festvortrag

                                 TRegDir Dr. Markus Doll der Bundesagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen wird den Festvortrag halten.

                                        „Regenerative Energie/Netzausbau-Wunschdenken und Wirklichkeit“

    19.45 Uhr           Get Together mit Posterausstellung und Imbiss

    Tagesordnung der Mitgliederversammlung für das Geschäftsjahr 2018

    TOP 1                     Begrüßung

    TOP 2                     Ehrungen und Verleihung des Aachener VDE-Preises

    TOP 3                     Bericht des Vorstands und der Jungmitglieder
                                    (Bitte beachten Sie dazu auch die Posterausstellung)

    TOP 4                     Jahresabschluss 2018 und Haushaltsplan 2019

    TOP 5                     Kassenprüfung und Entlastung des Vorstands

    TOP 6                     Wahl des Vorstands und der Kassenprüfer

    TOP 7                     Verschiedenes

    Parkmöglichkeiten finden sich auf dem Blücherplatz oder auf dem APAG-Parkplatz am Ludwigforum (Lombardenstraße 4, 50270 Aachen).

    Wir bitten um verbindliche Anmeldung bis zum 11. Februar 2019 entweder per Post (Briefporto 0,70 €), per Fax 0241 451-224 oder formlos als E-Mail an
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, da wir gerne Namensschilder vorbereiten möchten.

    Mit freundlichen Grüßen,

    gez. Prof. Dr.-Ing. Frank Hartung

    Vorsitzender - VDE Regio Aachen e.V.       

    Weitere Beiträge ...

    Adresse

    VDE Regio Aachen e. V.

    Neuenhofstraße 194
    52078 Aachen

    Tel. +49 241 4510323
    info@vde-aachen.de

    Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.